Die besten Hausmittel für Kids bei Erkältungen

Die besten Hausmittel für Kids bei Erkältungen

Fast jeder kämpft im Herbst und Winter mit Heiserkeit, Husten oder Schnupfen. Die Kinder stecken sich im Kindergarten oder in der Schule gegenseitig an und geben die Erkältungen dann zu Hause an die Familie weiter. Zum Glück gibt es viele einfache Mittel, die Linderung bringen und auf sanfte und natürliche Weise helfen.

Kräuterbad

Bei Husten ist ein heißes Vollbad angenehm und sorgt für Entspannung und Lockerung der Verschleimung durch den Dampf. Entweder mn verwendet einen Bronchialbad-Zusatz aus dem Handel oder stellt selbst einen Zusatz aus Kräutern her. Dafür kannst du z.B. Salbei nehmen, der bei Husten hilft und antiseptisch wirkt. Du nimmst eine Handvoll Salbei, setzt ihn in einem Liter kochenden Wasser an und lässt den Salbei ca. 15 Minuten ziehen. Dann seihst du ihn ab und gibst den Kräutersud ins laufende Badewasser. Bei kleinen Kindern nehme ich sehr gerne einen selbstgemachten Badezusatz aus Thymian. Dafür setze ich ca. 100 g getrockneten Thymian (aus Garten oder Apotheke) in einem Liter kochenden Wasser an und gehe dann vor wie oben beschrieben. Nach rund 15-20 Minuten sollen die Kinder aus der Badewanne steigen und sich im Bett ausruhen. Haare abtrocknen nicht vergessen!

Brustwickel

Ein bewährtes Mittel bei Husten und Bronchitis ist auch der Brustwickel mit Kartoffeln. Du kochst dafür 1 – 2 Kartoffeln mit der Schale, lässt sie etwas abkühlen und zerstampfst sie anschließend. Danach gibst du sie in einen kleinen Polsterbezug. Unbedingt vor der Anwendung am inneren Handgelenk noch einmal die Temperatur überprüfen! Die Auflage kommt dann direkt auf den Brustbereich und wird mit zwei Tüchern befestigt bzw. werden die Tücher um die Auflage und den Oberkörper gewickelt. Solange die Packung warm ist (ca. eine Stunde), kann sie einwirken. Dieser Wickel lindert Husten und löst den Schleim.

Essigsocken

Ein altes Hausmittel bei Fieber! Während Babys mit Fieber unbedingt zum Kinderarzt gehören, ist es nicht in jedem Fall nötig, Fieber bei Kindern sofort zu senken. Grundsätzlich ist Fieber ja keine Krankheit, sondern eine aktive Reaktion des Körpers auf Krankheitserreger. Im Zweifelsfall rufe einen Arzt an und schildere die Situation. Wenn dein Kind einfach nur erkältet ist und nachts nicht gut schläft, weil das Fieber noch einmal ansteigt, kannst du die berühmten „Essigpatscherl“ oder Essigsocken machen. Du benötigst eine Schüssel, in die du zwei Teile Wasser und einen Teil Essig (Sorte egal) füllst. Ein Paar Socken wird nun in das Essig-Wasser-Gemisch getaucht und dem Kind angezogen, darüber kommt ein zweites Paar Socken, dieses Mal in trockenem Zustand. Wenn die Socken warm geworden sind, wechselst du sie. Die Essigpatscherl funktionieren nach dem gleichen Prinzip, nur verwendest du hier Baumwolltücher anstatt der Socken. Wer das Bett schützen will, legt einen Plastiksack auf das Leintuch und dann ein Handtuch darüber.

Hustentee

Ein warmer Tee mit Honig gesüßt ist wohltuend bei Heiserkeit und Husten. Die meisten Kinder mögen Thymian, den man für ein Erkältungsbad, als Einreibung für Brust und Rücken und eben auch als Tee einsetzen kann. Dafür nimmst du drei Fingerspitzen Thymian und drei Fingerspitzen Königskerze sowie je eine Fingerspitze Salbei, Anis und Schlüsselblume. Du bekommst die Zutaten für diese Mischung in der Apotheke, einer Drogerie oder sammelst sie selbst in der Natur, wenn du dich damit auskennst. Natürlich kannst du die Hustentee-Mischung auch variieren, Thymian sollte jedenfalls dabei sein. Die Hustenteemischung mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser übergießen und ein paar Minuten ziehen lassen. Erst bei Trinktemperatur mit Honig süßen.

Zwiebelsackerl

Kinder haben bei Erkältung auch oft Ohrenschmerzen. Wenn sich dahinter keine Mittelohrentzündung verbirgt, kann man die Beschwerden gut mit diesem einfachen Mittel lindern. Dafür schneidest du eine halbe Zwiebel klein und erwärmst sie in einem Topf am Herd. Dann füllst du die Zwiebelstückchen in ein Baumwollsäckchen (oder bastelst dir selbst eines aus einer Baumwollwindel und einem weichen Faden). Achtung! Vor dem Auflegen unbedingt Temperatur überprüfen. Säckchen auf das schmerzende Ohr legen und mit einem Kopftuch oder leichten Stirnband fixieren, damit es nicht verrutscht. Mindestens 20 Minuten, besser mehrere Stunden, am Ohr lassen.

Mein abschließender Tipp: Ein warmes Fußbad tut in der kalten Jahreszeit immer gut.

Die Sunny Redaktion besteht aus fixen Mitarbeitern, Bloggern, freien Redakteuren und Experten aus verschiedenen Bereichen wie Medizin, Ernährung und Erziehung. Die Familienthemen publiziert die Sunny Redaktion auf family.sunny.at, die besten Tipps und Tricks für die nächste Kinderparty auf www.kindergeburtstag.or.at und seit langem schon die Ausflugsziele auf Sunny.at

Ähnliche Artikel