Getestet: Der Wiener Prater

Getestet: Der Wiener Prater

Der Wiener Prater ist immer wieder eine Reise wert. Das dachten wir uns am Donnerstag, den 25. Juni und starteten mit unserem Opa im Gepäck los!

Wir wurden nicht enttäuscht.

Attraktionen und die Wiener Prater Card

Wir besorgten uns die Wiener Prater Card (das ist eine Karte um bargeldlos viele Attraktionen zu nutzen, eine genaue Beschreibungen findet man im Internet) und begannen gleich mal mit der Geisterbahn.Das war für Theresa nichts, denn der Angsthase schloss von Anfang der Fahrt bis zum Ende ihre Augen und bekam nichts von den grusligen Figuren mit.

Das Blumenrad eignet sich für die ganze Familie, es bietet einen schönen Rundblick über Wien. Weiters gibt es noch Labyrinthe, Kettenkarusselle und vieles mehr.

Verpflegung und Gastronomie

Auch die Verpflegung kommt nicht zu kurz. Egal ob man sich im Schweizer-Haus mit einer Stelze stärkt oder sich irgendwo Zuckerwatte und Eis kauft.

Sehr schön und praktisch ist auch das Lokal „Luftburg“, denn während sich die Kinder in den Luftburgen vergnügen, können die Eltern sich bei Kaffee oder Sonstigem stärken.

Es war wieder mal ein sehr schönes Erlebnis, nach langer Zeit den Prater zu besuchen. Und liebe Väter vergesst nicht genügend Geld einzustecken, denn der Spaß ist natürlich nicht kostenlos, aber was gibt es heute denn noch umsonst?

Bis bald eure Sunny- Testfamilie

Kleine Anmerkung zur Prater Card: Ich finde es schade, dass die Karte nicht bei allen Attraktionen anzuwenden ist, aber sonst funktioniert sie einwandfrei.

Fotostrecke zum Prater-Besuch

Der Wiener Prater ist immer wieder eine Reise wert. Das dachten wir uns am Donnerstag, den 25. Juni und starteten mit unserem Opa im Gepäck los! Wir wurden nicht enttäuscht. Attraktionen und die Wiener Prater Card Wir besorgten uns die Wiener Prater Card (das ist eine Karte um bargeldlos viele Attraktionen zu nutzen, eine genaue Beschreibungen findet man im Internet) und begannen gleich mal mit der Geisterbahn.Das war für Theresa nichts, denn der Angsthase schloss von Anfang der Fahrt bis zum Ende ihre Augen und bekam nichts von den grusligen Figuren mit. Das Blumenrad eignet sich für die ganze Familie, es bietet einen schönen Rundblick über Wien. Weiters gibt es noch Labyrinthe, Kettenkarusselle und vieles mehr. Verpflegung und Gastronomie Auch die Verpflegung kommt nicht zu kurz. Egal ob man sich im Schweizer-Haus mit einer Stelze stärkt oder sich irgendwo Zuckerwatte und Eis kauft. Sehr schön und praktisch ist auch das Lokal „Luftburg“, denn während sich die Kinder in den Luftburgen vergnügen, können die Eltern sich bei Kaffee oder Sonstigem stärken. Es war wieder mal ein sehr schönes Erlebnis, nach langer Zeit den Prater zu besuchen. Und liebe Väter vergesst nicht genügend Geld einzustecken, denn der Spaß ist natürlich nicht kostenlos, aber was gibt es heute denn noch umsonst? Bis bald eure Sunny- Testfamilie Kleine Anmerkung zur Prater Card: Ich finde es schade, dass die Karte nicht bei allen Attraktionen anzuwenden ist, aber sonst funktioniert sie einwandfrei. Fotostrecke zum Prater-Besuch

Sunny Prater-Bewertung

Eltern-Kind-Faktor - 10
Spaßfaktor - 10
Service - 9
Gastronomieangebot (Kindermenü) - 10
Sauberkeit - 9

9.6

Sunny-Punkte

Es war wieder mal ein sehr schönes Erlebnis, nach langer Zeit den Prater zu besuchen.

User Rating: Be the first one !
10
Die Sunny Redaktion besteht aus fixen Mitarbeitern, Bloggern, freien Redakteuren und Experten aus verschiedenen Bereichen wie Medizin, Ernährung und Erziehung. Die Familienthemen publiziert die Sunny Redaktion auf family.sunny.at, die besten Tipps und Tricks für die nächste Kinderparty auf www.kindergeburtstag.or.at und seit langem schon die Ausflugsziele auf Sunny.at

Ähnliche Artikel