Schutz für junge Zähne: Kinderzahnpasta im Test

Schutz vor Karies ist schon ab dem ersten Zähnchen wichtig! Die ganz kleinen können an das Thema Mundhygiene mit Kaustäbchen und ersten Baby-Zahnbürsten herangeführt werden.

Wenn die kleinen Milchzähne dann vollständig sind (20 Zähne im Milchgebiss), darf auch schon die erste Kinderzahnpasta verwendet werden.

Kinderzahnpasta mit weniger Fluorid

Kinder vertragen weniger Fluorid als Erwachsene. Für Kinder wird eine maximale Menge von 500 ppm (Teile pro Milion) empfohlen. In Erwachsenen-Zahnpasten dagegen ist deutlich mehr Fluorid enthalten.

Eine höhere Dosis (als die Empfohlene) an Fluorid kann bei Kindern zu Verfärbungen des Zahnschmelz führen und weiße Flecken verursachen (Fluorose).

Arbeiterkammer OÖ testet Kinderzahnpasten

Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich hat 19 Kinderzahnpasten einem Test unterzogen und alle Produkte auf ausreichenden Schutz vor Karies getestet.

Im Kinderzahnpasten-Test sind keine zinkhaltigen Produkte vertreten. Zink ist zwar in geringen Mengen für den menschlichen Körper notwendig. Zahnpasten für Kinder sollten aber auf jeden Fall zinkfrei sein, da sie die notwendige Menge schon über ihre Nahrung aufnehmen.

  • 12 Kinderzahnpasten für Milchzähne
  • 7 Juniorzahnpasten mit höherem Fluoridgehalt für bleibende Zähne (6-12 Jährige Kinder)

Erfreuliches Ergebnis des Kinderzahnpasten-Test

10 von 12 Kinderzahnpasten erhielten im Test die Benotung „Sehr gut“ oder „gut“. Eine der beiden günstigsten Kinderzahnpasten – „Dontodent“ von dm mit 0,85€/100ml – erhielt sogar Platz 1 in der Wertung.

Es muss also nicht immer die teuerste Kinderzahnpasta sein.

Die teuerste Zahnpasta – Kinder Zahngel von Weleda mit 4,60€/100ml – erreichte den letzten Platz in der Wertung.

Kinder zum Zähneputzen motivieren

  • Mach ein Ritual aus dem Zähneputzen: Regelmäßig und zu bestimmten Zeiten putzen.
  • Zeit nehmen: Mit einer Sanduhr oder einem Timer wird immer eine bestimmte Zeit eingehalten
  • Vorbildwirkung: Putz gemeinsam mit deinem Kind
  • Zahnbürste: Mit einer elektrischen Zahnbürste wird gründlicher geputzt. Für die Motorik empfehlen wir zusätzliche eine Handzahnbürste. z.B. in der früh händisch, am Abend elektrisch putzen
  • Kontrolle: Bis die Kinder 10 Jahre alt sind, unbedingt nachputzen.
  • Mitsprache: Lass dein Kind die Zahnpasta selbst aussuchen (zum Beispiel aus 3 von dir ausgewählten Kinderzahnpasten)

Quelle: Kinderzahnpasten-Test des Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich

Unterhaltung beim Zähneputzen

Die Sunny Redaktion besteht aus fixen Mitarbeitern, Bloggern, freien Redakteuren und Experten aus verschiedenen Bereichen wie Medizin, Ernährung und Erziehung. Die Familienthemen publiziert die Sunny Redaktion auf family.sunny.at, die besten Tipps und Tricks für die nächste Kinderparty auf www.kindergeburtstag.or.at und seit langem schon die Ausflugsziele auf Sunny.at

Ähnliche Artikel