Spielroboter – Kinder als Lehrer

Spielroboter – Kinder als Lehrer

Kurzinfo

Kinder und Technik – Begriffe, die viele Menschen strikt trennen wollen, da besorgte Eltern die Aufmerksamkeit ihrer Sprösslinge nicht an technische Geräte verlieren wollen. Doch schon seit Jahren versucht die Spielzeug-Branche Apps zu entwickeln, die Kinder auf spielerischem Weg weiterbilden.

Dem Unternehmen „Wonder Workshop“ ist mit den Robotern „Dash & Dot“ ein Meilenstein in der Forschung der Spielroboter geglückt. Hierbei handelt es sich um 2 Roboter, mit denen Kinder mit Hilfe eines Tablets kommunizieren können. Nach dem Herunterladen der mit dem Kinderspiel kompatiblen Apps erfolgt eine rasche Installation der Software – und es kann losgespielt werden.

„Wonder Workshop“ setzt dabei auf vier essenzielle Grundlagen, die für die Weiterentwicklung eines kindlichen Gehirns notwendig sind: Spiel, Lerneffekt, Inspiration sowie Innovation.

Was Roboter alles können

Mit den Robotern können Kinder verschiedene Dinge bewerkstelligen: Mit der App „Go“ auf dem Tablet werden die kleinen neu gewonnenen Freunde auf Missionen geschickt, um Nachrichten zu überliefern oder einfach gemeinsam die Welt neu erkunden. Diese App wurde für die Kleinsten bis 5 Jahre entwickelt und fördert das komplexe Denken. Diese App kann sowohl von den Robotern „Dash“ (dem größeren) als auch „Dot“ (dem kleineren) ausgeführt werden.

Für ältere Kinder eignet sich die App „Path“, die „Dash“ durch eine im eigenen Zimmer kreierte Rennstrecke manövriert. Durch das Gewinnen leichter Herausforderungen schalten die Kinder neue Fähigkeiten sowie Töne des Roboters frei. Diese App hilft den jungen Rennstallbesitzern beim Lösen von Problemen und fördert die sensitive Kontrolle.

Mithilfe der „Blocky“-App können Kinder ab 8 Jahren den Robotern das kommunizieren untereinander beibringen. Hierbei wird am Tablet programmiert, wie der Roboter auf diverse Situationen reagieren soll. Sogar einfache Redewendungen, Bewegungen und Lichteffekte können durch das „Programmieren“ der Kinder eingestellt werden. So lernen junge Menschen noch komplexer zu denken und die algorithmische Gestaltung wird gefördert. Kompatibel ist die App mit „Dash“ sowie mit „Dot“.

Die vierte App nennt sich „Xylo“. Dabei weist das Kind mithilfe des Tablets den Roboter ein, damit er auf dem optional käuflichen Xylophon spielen kann (nur mit „Dash“ kompatibel). Auch kann eine Menge an Zubehör erworben werden, die die kleinen technischen Freunde sogar noch vielfältiger machen.

Mehr Informationen findest du hier!

Das Video zum Spiel

Bildergalerie

 

Die Sunny Redaktion besteht aus fixen Mitarbeitern, Bloggern, freien Redakteuren und Experten aus verschiedenen Bereichen wie Medizin, Ernährung und Erziehung. Die Familienthemen publiziert die Sunny Redaktion auf family.sunny.at, die besten Tipps und Tricks für die nächste Kinderparty auf www.kindergeburtstag.or.at und seit langem schon die Ausflugsziele auf Sunny.at

Ähnliche Artikel